Seit einiger Zeit versuchen die Agrar- und Saatgutkonzerne, Politik und VerbraucherInnen neue Gentechnik-Verfahren wie Crispr/Cas als heilsbringend und als angeblich "eigentlich gar keine Gentechnik" darzustellen. Wir Grünen haben uns in den vergangenen Jahren bereits intensiv mit diesen neuen Varianten der Gentechnik auseinandergesetzt, auf verschiedenen Ebenen darüber debattiert und Entschließungen dazu gefasst, was die Mindestanforderungen dafür sind.

Wir Grüne beschäftigen uns übrigens schon sehr lange intensiv, manchmal kontrovers und stets differenziert mit dem Thema Gentechnik. Der immer wieder erhobene Vorwurf, wir seien "wissenschaftsfeindlich" und würden Gentechnik pauschal und undifferenziert ablehnen, ist nachweislich falsch, wie dieser Fraktionsbeschluss "Eckpunkte für eine Gentechnikpolitik" aus dem Jahr 2001 zeigt.

   Mehr »

11.06.2012

Chance für bessere Regulierung von Gen-Pflanzen verpasst

Mit der Nicht-Entscheidung des Umweltministerrates über einen Vorschlag der EU-Kommission verpasst Europa die Chance, die großen Defizite bei der Risiko­bewertung von Gen-Pflanzen zu beheben und die große Mehrheit der Landwirte und Verbraucher zu unter­stützen, die gentechnikfrei produzieren und essen möchten. Schon vor einem Jahr hatte das Europa­par­lament gute Vorschläge dafür gemacht. Doch die Bundesregierung betrieb Totalverweigerung.

Mehr»

Kategorien:Agrogentechnik
05.06.2012

Versuch mit Gentech-Pferdeimpfstoff stoppen

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebens­mit­tel­sicherheit (BVL) hat einen Pferde-Impfversuch mit gentechnisch veränderten Bakterien in Mecklenburg genehmigt. Wir fordern die Bundesregierung auf, diese Erlaubnis unverzüglich wieder zurückzuziehen. Denn es besteht überhaupt kein Anlass für riskante Experi­mente mit der Freisetzung gentechnisch veränderter Bakterien. Es ist völlig unklar, wie sich die gen­tech­nisch veränderten Bakterien in der Umwelt verhalten und genetisch weiter verändern

Mehr»

Kategorien:Agrogentechnik
05.06.2012

Versuch mit Gentech-Pferdeimpfstoff stoppen

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebens­mit­tel­sicherheit (BVL) hat einen Pferde-Impfversuch mit gentechnisch veränderten Bakterien in Mecklenburg genehmigt. Wir fordern die Bundesregierung auf, diese Erlaubnis unverzüglich wieder zurückzuziehen. Denn es besteht überhaupt kein Anlass für riskante Experi­mente mit der Freisetzung gentechnisch veränderter Bakterien. Es ist völlig unklar, wie sich die gen­tech­nisch veränderten Bakterien in der Umwelt verhalten und genetisch weiter verändern

Mehr»

Kategorien:Agrogentechnik
25.05.2012

Gentech-Lobby raus aus Zulassungs- und Kontrollbehörden!

Ein neuer Bericht offenbart die Einflussnahme der Biotech-Industrie in deutschen Behörden und For­schungs­einrichtungen, die mit Gen-Pflanzen befasst sind. Es ist skandalös, wie sich die Gentech-Lobby ganz offensichtlich in genau den staatlichen Insti­tutionen festgesetzt hat, die eigentlich ihrer Kontrolle dienen sollen. Eine unabhängige Risiko­bewertung ist kaum vorstellbar, wenn zentrale Figuren der Kontroll­behörden zugleich auf der Gehaltsliste der Biotech-Industrie stehen. Damit verlieren die Gentechnik-Lobby und ihre Produkte den letzten Rest an Glaubwürdigkeit.

Mehr»

Kategorien:Agrogentechnik
25.05.2012

Gentech-Lobby raus aus Zulassungs- und Kontrollbehörden!

Ein neuer Bericht offenbart die Einflussnahme der Biotech-Industrie in deutschen Behörden und For­schungs­einrichtungen, die mit Gen-Pflanzen befasst sind. Es ist skandalös, wie sich die Gentech-Lobby ganz offensichtlich in genau den staatlichen Insti­tutionen festgesetzt hat, die eigentlich ihrer Kontrolle dienen sollen. Eine unabhängige Risiko­bewertung ist kaum vorstellbar, wenn zentrale Figuren der Kontroll­behörden zugleich auf der Gehaltsliste der Biotech-Industrie stehen. Damit verlieren die Gentechnik-Lobby und ihre Produkte den letzten Rest an Glaubwürdigkeit.

Mehr»

Kategorien:Agrogentechnik
24.05.2012

Gentech-Lobby raus aus Zulassungs- und Kontrollbehörden, Frau Aigner

Es ist skandalös, wie sich die Gentech-Lobby ganz offensichtlich in genau den staatlichen Institutionen festgesetzt hat, die eigentlich ihrer Kontrolle dienen sollen. Eine unabhängige Risikobewertung von Gen-Pflanzen ist kaum vorstellbar, wenn zentrale Figuren der Kontrollbehörden zugleich auf der Gehaltsliste der Biotech-Industrie stehen. Mit dieser Vorgehensweise verlieren die Gentechnik-Lobby und damit auch ihre Produkte den letzten Rest an Glaubwürdigkeit.

Mehr»

24.05.2012

Gentech-Lobby raus aus Zulassungs- und Kontrollbehörden, Frau Aigner

Es ist skandalös, wie sich die Gentech-Lobby ganz offensichtlich in genau den staatlichen Institutionen festgesetzt hat, die eigentlich ihrer Kontrolle dienen sollen. Eine unabhängige Risikobewertung von Gen-Pflanzen ist kaum vorstellbar, wenn zentrale Figuren der Kontrollbehörden zugleich auf der Gehaltsliste der Biotech-Industrie stehen. Mit dieser Vorgehensweise verlieren die Gentechnik-Lobby und damit auch ihre Produkte den letzten Rest an Glaubwürdigkeit.

Mehr»

09.05.2012

Frühjahrsputz bei EU-Lebensmittelaufsicht ist überfällig

Diana Banati, Verwaltungsrats-Chefin der EU-Lebensmittelbehörde EFSA, ist zurückgetreten. Dass sie jetzt erneut beim Genfood-Lobby-Verband ILSI aktiv wird und erst von ihrer eigenen Behörde zum Rücktritt gedrängt werden musste, ist ein erneuter Beleg für den skandalösen Umgang der EFSA mit Interessenkonflikten. Die EU muss die gesamte Behörde dringend einem gründlichen Frühjahrsputz unterziehen.

Mehr»

09.05.2012

Frühjahrsputz bei EU-Lebensmittelaufsicht ist überfällig

Diana Banati, Verwaltungsrats-Chefin der EU-Lebensmittelbehörde EFSA, ist zurückgetreten. Dass sie jetzt erneut beim Genfood-Lobby-Verband ILSI aktiv wird und erst von ihrer eigenen Behörde zum Rücktritt gedrängt werden musste, ist ein erneuter Beleg für den skandalösen Umgang der EFSA mit Interessenkonflikten. Die EU muss die gesamte Behörde dringend einem gründlichen Frühjahrsputz unterziehen.

Mehr»

04.05.2012

Gentechnik im Saatgut: Nulltoleranz ist möglich

Die geringe Zahl von gentechnisch verunreinigten Saatgutproben zeigt, dass eine gentechnikfreie Landwirtschaft möglich ist und dass das Kontrollsystem der Bundesländer sehr gut funktioniert. Es gibt keinen Grund, vom absoluten Gen-Reinheitsgebot der EU beim Saatgut abzurücken. 

Mehr»

URL:http://harald-ebner.de/themen/gentechnik/browse/22/