Seit einiger Zeit versuchen die Agrar- und Saatgutkonzerne, Politik und VerbraucherInnen neue Gentechnik-Verfahren wie Crispr/Cas als heilsbringend und als angeblich "eigentlich gar keine Gentechnik" darzustellen. Wir Grünen haben uns in den vergangenen Jahren bereits intensiv mit diesen neuen Varianten der Gentechnik auseinandergesetzt, auf verschiedenen Ebenen darüber debattiert und Entschließungen dazu gefasst, was die Mindestanforderungen dafür sind.

Wir Grüne beschäftigen uns übrigens schon sehr lange intensiv, manchmal kontrovers und stets differenziert mit dem Thema Gentechnik. Der immer wieder erhobene Vorwurf, wir seien "wissenschaftsfeindlich" und würden Gentechnik pauschal und undifferenziert ablehnen, ist nachweislich falsch, wie dieser Fraktionsbeschluss "Eckpunkte für eine Gentechnikpolitik" aus dem Jahr 2001 zeigt.

   Mehr »

18.09.2014

Gentechnikfreiheit gegen CETA und TTIP verteidigen

Die Gentechnikfreiheit unseres Saatguts ist in Gefahr. Wir müssen jetzt die Nulltoleranz gegenüber gentechnischen Verunreinigungen im Saatgut verteidigen. Die ist nicht von technischer, sondern von politischer Seite bedroht: im vorliegenden Entwurf des Kanada-Freihandelsabkommens CETA ist eine liberale Handhabung solcher Verunreinigungen vereinbart, was faktisch das Ende der Nulltoleranz bedeuten würde. Im TTIP, das nach dem Vorbild des CETA gestrickt wird, droht Vergleichbares. Auch um die Gentechnikfreiheit zu bewahren, darf Wirtschaftsminister Gabriel CETA nicht zustimmen und muss sich für einen Stopp der TTIP-Verhandlungen einsetzen.

top agrar: Forderung nach Festhalten an GVO-Nulltoleranz

Mehr»

Kategorien:Agrogentechnik
11.09.2014

"Die Bäuerliche Landwirtschaft wird an TTIP scheitern"

In der Bundestagsdebatte um den Haushalts-Einzelplan Ernährung und Landwirtschaft rief Harald Ebner die Bundesregierung auf, Ökolandbau und bäuerliche Betriebe stärker zu fördern statt weiter auf das industrialisierte Landwirtschaftsmodell zu setzen. Dabei verwies er auch auf die Gefahren der geplanten Freihandelsabkommen für die Bauern: "Wie es jetzt aussieht, wird die deutsche bäuerliche Landwirtschaft an TTIP scheitern." Johannes Röring (CDU) hatte zuvor gesagt: "An der deutschen Landwirtschaft wird TTIP nicht scheitern".

Rede als Video ansehen

Infodienst: SPD und Grüne wollen mehr "Ohne Gentechnik"

Mehr»

Kategorien:Bundestagsreden Agrogentechnik Pestizide
02.09.2014

Schmidts Abkehr von der Gentechnikfreiheit

Im Vorfeld der Agrarmisterkonferenz in Potsdam hat Bundesminister Schmidt jetzt regionale Gentechnik-Anbauverbote favorisiert. Das bedeutet endgültig und offensichtlich die Abkehr von Gentechnikfreiheit als Ziel seiner Politik. Schon nationale Verbote helfen ja nicht viel, aber an Bundeländergrenzen werden nun wirklich weder Saatgut noch Pollen oder auch Erntegut haltmachen. Herr Schmidt will es allen Recht machen: sein heimatliches CSU-Bayern bekommt die versprochene Gentechnikfreiheit, wer aber Gentechnikanbau will wie Sachsen oder Sachsen-Anhalt, der soll das auch ruhig tun.

Infodienst: Bundesländer wollen einheitliches Anbau-Verbot

Mehr»

Kategorien:Agrogentechnik
02.09.2014

Schmidts Abkehr von der Gentechnikfreiheit

Im Vorfeld der Agrarmisterkonferenz in Potsdam hat Bundesminister Schmidt jetzt regionale Gentechnik-Anbauverbote favorisiert. Das bedeutet endgültig und offensichtlich die Abkehr von Gentechnikfreiheit als Ziel seiner Politik. Schon nationale Verbote helfen ja nicht viel, aber an Bundeländergrenzen werden nun wirklich weder Saatgut noch Pollen oder auch Erntegut haltmachen. Herr Schmidt will es allen Recht machen: sein heimatliches CSU-Bayern bekommt die versprochene Gentechnikfreiheit, wer aber Gentechnikanbau will wie Sachsen oder Sachsen-Anhalt, der soll das auch ruhig tun.

Infodienst: Bundesländer wollen einheitliches Anbau-Verbot

Mehr»

Kategorien:Agrogentechnik
10.07.2014

Union hat "überhaupt kein Problem" mit Genmais-Zulassung

Die Bundesregierung hat im Schatten des WM-Jubels mit ihrer Stimmenthaltung in Brüssel erneut eine Genmais-Zulassung passieren lassen. Das ist beim umstrittenen Monsanto-Genmais NK603 besonders unverantwortlich. Durch dessen weitere Zulassung auch als Lebensmittel werden wir alle zu Versuchskaninchen in einem hochriskanten Langzeitexperiment.

Donaukurier: Erlaubnis für Genmais NK603 läuft auf Verlängerung zu

Mehr»

Kategorien:Agrogentechnik
10.07.2014

Union hat "überhaupt kein Problem" mit Genmais-Zulassung

Die Bundesregierung hat im Schatten des WM-Jubels mit ihrer Stimmenthaltung in Brüssel erneut eine Genmais-Zulassung passieren lassen. Das ist beim umstrittenen Monsanto-Genmais NK603 besonders unverantwortlich. Durch dessen weitere Zulassung auch als Lebensmittel werden wir alle zu Versuchskaninchen in einem hochriskanten Langzeitexperiment.

Donaukurier: Erlaubnis für Genmais NK603 läuft auf Verlängerung zu

Mehr»

Kategorien:Agrogentechnik
30.06.2014

Welternährung ohne Gentechnik

Der Kampf gegen die Klimakatastrophe und Spekulation mit Nahrungsmitteln und Böden muss wieder ganz oben auf die politische Agenda gesetzt werden. Die Kritik von Minister Schmidt an verantwortungslosen Investitionen im Bereich der Landwirtschaft und Ernährung ist daher richtig. Auch die Auffassung, dass die Risiken der Gentechnik nicht abschätzbar sind, teilen wir. Die Schlussfolgerung darf jedoch nicht sein, dass wir diese Technologie nur „in Deutschland nicht brauchen“. Gentechnik hat weltweit auf den Äckern nichts zu suchen.

Infodienst: Klares Nein zur Gentechnik bei Hungerbekämpfung fehlt

Mehr»

Kategorien:Agrogentechnik
30.06.2014

Welternährung ohne Gentechnik

Der Kampf gegen die Klimakatastrophe und Spekulation mit Nahrungsmitteln und Böden muss wieder ganz oben auf die politische Agenda gesetzt werden. Die Kritik von Minister Schmidt an verantwortungslosen Investitionen im Bereich der Landwirtschaft und Ernährung ist daher richtig. Auch die Auffassung, dass die Risiken der Gentechnik nicht abschätzbar sind, teilen wir. Die Schlussfolgerung darf jedoch nicht sein, dass wir diese Technologie nur „in Deutschland nicht brauchen“. Gentechnik hat weltweit auf den Äckern nichts zu suchen.

Infodienst: Klares Nein zur Gentechnik bei Hungerbekämpfung fehlt

Mehr»

Kategorien:Agrogentechnik
24.06.2014

Genmais: Zulassung trotz möglicher Krebsgefahr?

In einem Brüsseler Hinterzimmergremium hat die Bundesregierung durch erneute Stimmenthaltung die Zulassungsverlängerung für den Monsanto-Genmais NK603 als Lebens- und Futtermittel mit auf den Weg gebracht. Dadurch werden wir alle zu Versuchskaninchen in einem hochriskanten Langzeitexperiment. Dieser Genmais steht im Verdacht, bei Menschen und Tieren das Krebsrisiko zu erhöhen. Die Bundesregierung, die noch 2012 den Bedarf einer Langzeit-Studie betonte, hätte entschieden gegen die Zulassungsverlängerung aktiv werden müssen.

topagrar: Mitgliedstaaten uneins über Zulassung für transgenen Mais

 

Mehr»

Kategorien:Agrogentechnik
24.06.2014

Genmais: Zulassung trotz möglicher Krebsgefahr?

In einem Brüsseler Hinterzimmergremium hat die Bundesregierung durch erneute Stimmenthaltung die Zulassungsverlängerung für den Monsanto-Genmais NK603 als Lebens- und Futtermittel mit auf den Weg gebracht. Dadurch werden wir alle zu Versuchskaninchen in einem hochriskanten Langzeitexperiment. Dieser Genmais steht im Verdacht, bei Menschen und Tieren das Krebsrisiko zu erhöhen. Die Bundesregierung, die noch 2012 den Bedarf einer Langzeit-Studie betonte, hätte entschieden gegen die Zulassungsverlängerung aktiv werden müssen.

topagrar: Mitgliedstaaten uneins über Zulassung für transgenen Mais

 

Mehr»

Kategorien:Agrogentechnik
URL:http://harald-ebner.de/themen/gentechnik/browse/7/