Seit einiger Zeit versuchen die Agrar- und Saatgutkonzerne, Politik und VerbraucherInnen neue Gentechnik-Verfahren wie Crispr/Cas als heilsbringend und als angeblich "eigentlich gar keine Gentechnik" darzustellen. Wir Grünen haben uns in den vergangenen Jahren bereits intensiv mit diesen neuen Varianten der Gentechnik auseinandergesetzt, auf verschiedenen Ebenen darüber debattiert und Entschließungen dazu gefasst, was die Mindestanforderungen dafür sind.

Wir Grüne beschäftigen uns übrigens schon sehr lange intensiv, manchmal kontrovers und stets differenziert mit dem Thema Gentechnik. Der immer wieder erhobene Vorwurf, wir seien "wissenschaftsfeindlich" und würden Gentechnik pauschal und undifferenziert ablehnen, ist nachweislich falsch, wie dieser Fraktionsbeschluss "Eckpunkte für eine Gentechnikpolitik" aus dem Jahr 2001 zeigt.

   Mehr »

25.11.2019

Artensterben stoppen - gemeinsam mit der Landwirtschaft

Rund 120 Menschen, darunter viele Landwirte, folgten der Einladung von Harald Ebner und dem Grünen Ortsverband Schwäbisch Hall zur Podiumsdiskussion in die Arche auf dem Sonnenhof Schwäbisch Hall.

In seinem Impulsreferat beschrieb Prof. Dr. Lars Krogmann eindrücklich den dramatischen Rückgang der Insekten in Baden-Württemberg in den vergangenen Jahrzehnten. Das gab Stoff für eine inhaltsreiche und sachliche Auseinandersetzung auf dem Podium, die von Harald Ebner moderiert wurde, aber auch für die anschließende Diskussion mit dem Publikum. Angesichts des dramatischen Aussterbens dränge die Zeit, so Krogmann. Im bestehenden landwirtschaftlichen System sieht er keine Möglichkeiten, die Situation für Insekten und Vögel nachhaltig zu verändern.

Mehr»

09.10.2019

Harald Ebner zu Gast im Polizeirevier Schwäbisch Hal

Anlässlich der bundesweiten Aktionswoche unter dem Motto "EinsatzGrün" besuchte der Bundes-tagsabgeordnete Harald Ebner (Bündnis 90/ Die Grünen) das Polizeirevier Schwäbisch Hall.

Dabei informierte er sich über die aktuelle Personalsituation und gestiegene Dienstanforderungen sowie die Häufigkeit bestimmter Delikte im Landkreis. Die Auswirkungen der Polizeistrukturreform und das Zusammenwirken von Bund und Land bei politischen Entscheidungen waren weitere Themen.

Mehr»

26.09.2019

Jutta Niemann und Harald Ebner auf grüner Radtour

Die Grünen-Landtagsabgeordnete Jutta Niemann und Harald Ebner veranstalteten wie jedes Jahr eine zweitägige Radtour durch den Landkreis Schwäbisch Hall und den Hohenlohekreis. Zusammen mit Mitgliedern und Sympathisant*innen der Partei besuchten sie dabei Orte, an denen sie wichtige Impulse für ihre politische Arbeit mitnahmen. Die Vor-Ort-Termine reichten vom Besuch eines Öko-Umstellungsbetriebes und Gesprächen über den Zustand des Waldes bis hin zur Betriebsbesichtigung bei Ziehl-Abegg inklusive einer Probefahrt mit dem Elektrobus.

Mehr»

30.07.2019

Berlinfahrt mit Besuch des Weltackers

Auf Einladung von Harald Ebner nahmen wieder knapp 50 Personen aus Schwäbisch Hall und Hohenlohe an einer Informationsfahrt nach Berlin teil. Besondere Relevanz bekam die Fahrt durch die anstehenden Europa- und Kommunalwahlen, so dass alle sehr gespannt waren, das politische Berlin zu besuchen. Einen herausragenden Programmpunkt bildete der Besuch des Weltackers, der im Volkspark Pankow von der Zukunftsstiftung Landwirtschaft eingerichtet wurde.

Mehr»

26.07.2019

Schüler auf Plastikdiät

Immer mehr Plastikmüll und Mikroplastik, ob in Flüssen, Meeren oder im Kompost, mit dem unsere Nutzpflanzen gedüngt werden – dies war Gegenstand eines Unterrichtsprojekts der neunten Klasse der Realschule Krautheim. Auf Einladung ihres Lehrers Andre Albrecht besuchte der Bundestagsabgeordnete Harald Ebner (Bündnis 90/ die Grünen) die Schülerinnen und Schüler, um sich die Arbeit an dem Projekt näher erläutern zu lassen.

Mehr»

16.07.2019

Hohenlohebahn muss zügig elektrifiziert werden

Zur Schließung der Elektrifizierungslücke auf der Bahnstrecke zwischen Schwäbisch Hall und Öhringen, die vom Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) in ihrer aktuellen Studie nachdrücklich gefordert wird, erklärt der Bundestagsabgeordnete Harald Ebner (Bündnis 90/ die Grünen):

„Die Schließung dieser 32 Kilometer messenden Elektrifizierungslücke schafft für den Schienengüterverkehr in Ost-West-Richtung eine alternative Strecke. Damit können Umwege über die zudem überlastete Strecke Nürnberg – Würzburg – Aschaffenburg – Darmstadt entfallen. Gegenüber dem Laufweg über die Geislinger Steige besteht der Vorteil der günstigeren Steigungsverhältnisse. Ich erwarte von der Bundesregierung, dass sie dieses wichtige Ausbauprojekt in das in Arbeit befindliche Elektrifizierungsprogramm aufnimmt und umgehend die Planung auf den Weg bringt. Auch der Nahverkehr auf der Schiene wird durch den Fahrdraht zwischen Schwäbisch Hall und Öhringen noch energieeffizienter und damit umweltfreundlicher."

Mehr»

05.07.2019

Gutes Miteinander in Untermünkheim

Harald Ebner besuchte im Juni Bürgermeister Christoph Maschke, um sich über die aktuelle Situation in Untermünkheim zu informieren. Zu Beginn nahm der Abgeordnete am gemeinsamen Mittagessen „Jung und Alt an einem Tisch“ im alten Schulhaus teil. An jedem Dienstag in der Schulzeit essen hier Kinder und Senior*innen der Gemeinde zusammen Mittag. „Ein tolles Beispiel gelebten Miteinanders der Generationen“, so Harald Ebner. Weitere Themen wie Schaffung von Wohnraum, der Umbau des Rathauses sowie der Lärmaktionsplan wurden im anschließenden Gespräch vertieft. Tempo 30 ist auf der gesamten Ortsdurchfahrt von Untermünkheim Maximalgeschwindigkeit. "Was auf hier auf einer Bundesstraße möglich wurde, muss auch andernorts funktionieren", ist Harald Ebner überzeugt. 

Mehr»

29.05.2019

Anlässlich der Deutschen Nachhaltigkeitstage: Flatterulme, Baum des Jahres 2019, an der Schloss-Schule gepflanzt

Am Freitag, dem 24. Mai pflanzten Schulvertreter sowie Schülerinnen und Schüler der Schloss-Schule in Kirchberg gemeinsam mit Harald Ebner eine Flatterulme. Mit der Baumpflanzung wurde anlässlich der vom 30. Mai bis 5. Juni stattfindenden Deutschen Nachhaltigkeitstage ein Zeichen gesetzt für die Erhaltung der Biodiversität. „Der aktuelle UN-Bericht des Weltbiodiversitätsrates muss Anstoß sein, auch verlorengegangene, naturnahe Lebensräume wie intakte Flussauen, zumindest in Teilen wieder herzustellen und unsere Wälder klimastabil umzubauen“, fordert Harald Ebner. Im Agrarausschuss des Deutschen Bundestages wurde Harald Ebner in Berlin durch eine Vertreterin der Dr. Silvius Wodarz Stiftung, die den „Baum des Jahres“ ernennt, eine kleine Flatterulme überreicht. Ebner hatte das Bäumchen im Rahmen eines Schulbesuches nach Kirchberg mitgebracht.

Mehr»

24.05.2019

Grüne Jugend und Harald Ebner bei „Pizza und Politik „ im Umweltzentrum Schwäbisch Hall

Rund 40 junge Leute kamen auf Einladung der Grünen Jugend Schwäbisch Hall – Crailsheim und von Harald Ebner in das Umweltzentrum in der Gelbinger Gasse in Schwäbisch Hall. Nachdem zusätzliche Stühle und Tische für die zahlreichen Gäste herbei geschafft waren, begann ein intensiver und höchst spannender Abend mit Pizza aus der benachbarten Pizzeria. Die Jugendlichen interessierten sich für den politischen Alltag eines Bundestagsabgeordneten genauso wie dafür, wo Harald Ebner innerhalb seiner Partei stehe oder wie er konkret dafür sorgen könne, dass Landwirtschaft nachhaltiger, der Tierschutz verbessert werde. Harald Ebners Fazit: „Heute stehen selbst bei der Europäischen Union die Themen Klima- und Artenschutz weit oben auf der Liste zum Handeln. Das ist ein Erfolg, der zeigt, dass es sich lohnt, Politik zu machen und dabei beharrlich für seine Überzeugungen zu kämpfen.“

Mehr»

29.04.2019

Politische Informationsfahrt nach Berlin: „Weiberwirtschaft“ begeistert Teilnehmende

Eine fünfzigköpfige Besuchergruppe reiste vom 3. bis 6. April auf Einladung von Harald Ebner nach Berlin. Neben dem Besuch einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestages und einem Gespräch mit Harald Ebner standen eine Führung durch das Berliner Abgeordnetenhaus, der Besuch der Mauergedenkstätte Bernauer Straße sowie eine Diskussion über aktuelle Gefährdungen der Demokratie in der Deutschen Gesellschaft in der Voßstraße auf dem Programm. Die Gruppe besuchte auch Europas größtes Existenzgründerinnenzentrum, die „Weiberwirtschaft“ in Berlin-Mitte. Geschäftsführerin Dr. Katja von der Bey stellte in einem Vortrag und beim anschließenden Rundgang die erfolgreiche Frauengenossenschaft vor.

 

 

Mehr»

URL:http://harald-ebner.de/startseite/